Dr. Husnik über die Erfindung von Dr. Bisson

"Wir erhalten ständig Feedback von Winzern auf der ganzen Welt über die positive, geschmackliche Verbesserung durch Entfernen der geringsten Spurenmengen von H2bei der Gärung. Es war uns schon immer klar, wie wichtig die Vermeidung üblicher und offensichtlicher Weinfehler ist, die mit den höheren Konzentrationen der H2S-Entstehung verbunden sind. Jetzt sind wir von den positiven geschmacklichen Ergebnissen beeindruckt, die entstehen, wenn selbst geringste Mengen von H2entfernt werden, was "offenere", komplexere Weine schafft. Wir sind im Wesentlichen erstaunt, dass all diese positiven Einflüsse durch eine einzige Variation einer Allele stammen, die Dr. Bisson und ihr Team bei UC Davis entdeckten."